Damen 1 verpassen Überraschungssieg beim Tabellenführer

In der ersten Halbzeit lag die KSG Gerlingen meistens knapp vorne. „Läuferisch und kämpferisch war es die beste Saisonleistung!“, so Coach Rudi Kremring.

Wirklich alle haben alles aus sich rausgeholt und vor allem eine super Teamleistung gezeigt. In der Verteidigung waren die KSG Spielerinnen sehr beweglich und der Gegner tat sich schwer Körbe zu erzielen. Dabei hat die SG Weinstadt das beste Passspiel in der ganzen Liga, geduldig wurde der Ball zu einer besser postierten Spielerinnen gepasst. Fast alle Weinstädterinnen haben Jahre lang in der Regionalliga gespielt und in diesem Bereich war schon ein Unterschied sichtbar. Aber die Gerlinger Spielerinnen waren so motiviert und gewillt dieses Spiel zu gewinnen, das sie scheinbar unermüdlich immer weiter und weiter rannten.

Nach der Halbzeit ging es mit einer 29:28 Führung für Gerlingen weiter. Die Gastgeberinnen stellten auf eine sehr tiefstehende Zone um und prompt fand in den ersten 6 Minuten kein Distanzwurf der Spielerinnen aus Gerlingen den Weg in den Korb. Die SG Weinstadt nutze die schwache Phase durch ein extrem gutes Umschaltspiel aus – durch viele Schnellangriffe wurde die KSG Mannschaft mit 2:12 überrollt. Nach einigen taktische Umstellungen konnte sich das Team aus Gerlingen jedoch wieder fangen, zeigte Wille und Charakter und antwortete ebenfalls mit einem 12:2 Lauf.

Deshalb lagen die Gäste nach dem 3.Viertel 43:42 erneut knapp in Führung. Doch der Tabellenführer kam mit einer sehr aggressiven Manndeckung in die letzten zehn Minuten und die freien Würfe aus der Distanz wurden erfolgreich verwandelt. Die KSG Gerlingen wirkte hingegen ausgepowert, besonders in der Verteidigung waren die vielen müden Beine erkennbar und daher musste das Team aus Gerlingen einen 0:11 Negativ-Lauf akzeptieren. Das Spiel war entschieden, da es in der 35.Minute 43:53 stand. Doch die KSG Spielerinnen hatten weiterhin Spaß und wollten nicht aufgeben. Überraschenderweise stand es 1,5 Minuten vor dem Ende nur noch 53:58. Leider gingen in der Schlussphase des Spiels die Distanzwürfe der Spielerinnen aus Gerlingen nicht rein und die SG Weinstadt zeigte ihr cleveres Passspiel und ließen die Uhr runterlaufen, ohne selber den Korb-Abschluss zwingend zu suchen.

Es fehlten an diesem Tag immer ein paar Prozent um die tolle Leistung über die gesamte Spielzeit auf den Platz zu bringen. Oder einfach eine deutlich bessere Trefferquote von der Freiwurflinie (nur 13 von 26 Würfen wurden verwandelt) – ein Überraschungssieg war definitiv drin. Nun muss das Team den Schwung zum nächsten Auswärtsspiel nach Nürtingen mitnehmen – ein Sieg dort ist essentiell um den Klassenerhalt zu sichern!

Es spielten: Savic (10 Punkte), Massias (2), Zotzmann (9), Wenzel (2), Schrempf (8), Kaufmann (13), Nickl (2) und Leiner (7)