Zittersieg der Oberliga-Damen zum Saisonstart

In einer sehr ausgeglichenen Partie, erwischten die Gäste aus Nürtingen den besseren Start. Nach sechs Minuten stand es 6:14 gegen Gerlingen. Besonders der Ballvortrag war verbesserungswürdig.

Durch taktische Umstellungen und viele Blocks schon in der eigenen Hälfte wurden ab dann jedoch kaum noch Ballverluste produziert und im Set-Play waren die KSG-Spielerinnen insbesondere unter dem gegnerischen Korb dominanter. Die zwei erfahren Spielerinnen Virginie Massias und Silvia Mittnacht brachten die Gastgeber wieder ins Spiel. Somit stand es nach dem turbulenten und temporeichen ersten Viertel 21:23 Der knappe zwei Punkte Rückstand wurde durch starke Zonenverteidigung und ruhiges Angriffsspiel in eine verdiente 35:32 Führung umgemünzt.

Nach der Halbzeitpause kam die KSG Gerlingen zu pomadig und unkonzentriert ins Spiel zurück. In der 28.Minute stand es 37:43! Nach diesem 0:11 negativ Lauf gegen Gerlingen hätte das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon fast entschieden werden können. Doch die KSG drehte speziell im letzten Viertel richtig auf. Die drei großen Centerinnen Annabel Hackert, Silvia Mittnacht und Julia Schrempf nutzten ihren Größenvorteil aus und erzielten viele Punkte. Aber auch auf den sogenannten kleinen Positionen konnten sich die Gastgeberinnen durchsetzten. Julia Leiner konnte bei ihrer Prämiere im Damenteam (mit gerade mal 14 Jahren) in 17 Minuten Spielzeit mit 13 Punkten, sicherem Ballvortrag und starker Abwehrarbeit auf der Aufbau-Position überzeugen. Deshalb durfte sie zur Belohnung auch in der „krimireifen“ Schlussphase auf dem Platz stehen und übernahm, als hätte sie das schon tausendmal gemacht, völlig selbstverständlich Verantwortung.

In der 39.Minute holte die Jugendspielerin durch einen erfolgreichen Dreier die Führung zurück. Bei einem Stand von 57:56 war noch alles offen. Durch eine starke Mannschaftsverteidung eroberte sich die KSG Gerlingen den Ball und die Kapitänin Virginie Massias machte die entscheidenden zwei Punkte zur einer 59:56 Führung. Wieder durch eine clevere Verteidigung werden die Gäste zu einem schwierigen Wurf gezwungen und verwerfen. Da der Rebound bei der Heimmannschaft landet mussten die Gäste bei verbleibenden 23 Sekunden ein schnelles Foul machen um die Zeit zu stoppen.

Erneut musste Julia Leiner Verantwortung übernehmen, weil sie gefoult wurde und an die Freiwurflinie geschickt wurde. Leider konnte sie nur einen von zwei Freiwürfen verwandeln. Doch mit einer vier Punkte Führung sah die KSG Gerlingen wie der sichere Sieger aus. Besonders weil die KSG Spielerinnen erneut als Mannschaft super verteidigten, ging der Wurf einer Nürtinger Spielerin daneben. Rebound für das Heimteam. Noch 7 Sekunden zu spielen bei einem Stand von 60:56 begann die nervenzerreißende Schlussphase. Viel zu schneller Ballverlust, dann ein schneller Dreier von der TG Nürtingen. Nur noch 60:59 und noch 4 Sekunden. Wieder wurde die KSG Gerlingen viel zu hektisch, dadurch ein erneuter Ballverlust. In der aller letzter hundertstel Sekunde gelang den Gäste noch ein Wurf vom Zonenrand. Der Ball hüpft zweimal auf dem Ring und entscheidet sich dann doch nicht reinzugehen. Somit bleibt es bei einem glücklichen Sieg mit 60:59 für die KSG Gerlingen.

Es spielten: Massias (7 Punkte), Zotzmann (2), Türk (2), Schrempf (8), Kaufmann (3), Nickl (6), Mittnacht (10), Hackert (9) und Leiner (13)