CHALLENGE COMPLETED

We rock! Basketballer*innen rennen auch ohne Ball!

Wir sind superstolz auf unsere vielen Basketballerinnen, Basketballer und alle Eltern, die mitgemacht haben, so dass wir insgesamt mit über 50 Läufer beim Solitudelauf dabei waren. Und obwohl sich’s die meisten am Anfang nicht so richtig vorstellen konnten, ohne Ball zu laufen!, hat es doch allen richtig Spaß gemacht, was man auf den vielen Fotos auch sehen kann.

Basketballer*innen: You rock! Falls es doch noch eine Zwischensaison für uns im Sommer gibt, dann können wir auch richtig Gas geben! Einfach mega-cool!

Unsere Läufer (in der Reihenfolge der Meldung …)
Melli, Julius, Klaus, André, Samy, Tarik, Tan, Charlotta, Susi, Kilian, Ute, Falk, Liam, Stefan, Nils, Kai, Annette, Kai, Tim, Nils, Aki, Katrin, Sibylle, Denis, Ritsu, Simon, Linus, Axel, Lara, Sara, Steffi, Toni, Mimi, Viktor, Denis, Carina, Annabel, Timo, Niklas, Silke, Julia, Maleen, Simon, Julia, Claudi, Esther, Leyla, Özi, Edwin … – insgesamt sind wir 400 km gelaufen! Für mehr Details findet ihr hier unsere detaillierte Läuferliste mit Distanzen.

Sollten noch Basketballer*innen auf unsere Liste fehlen, meldet euch bei uns und wir setzen euch ganz schnell auf die Liste!

#RUNWITHOUTABALL

Hey Basketballer!

wie geht es euch? Leider können wir ja alle noch nicht wieder #BACKONCOURT und müssen warten, bis sich die Lage weiter entspannt, bevor wir wieder mit dem Basketballtraining und Spielen beginnen können. Wir wissen, einige Teams waren fleißig und haben die eine oder andere Challenge gemacht. Vielleicht gibt’s ja noch den einen oder anderen zusätzlichen Bericht dazu hier im Web. Aber hey – wir haben heute für euch alle Basketballer (und Eltern) die ultimative Challenge …

Ihr kennt doch bestimmt den Solitudelauf in Gerlingen (wer kennt den nicht?). Normalerweise helfen wir da bei der Organisation, wenn wir nicht gerade unsere Rundenspiele haben. Da wir dieses Jahr aber keine Spielen haben … jetzt kommt’s … lasst uns da mitmachen!

#RUNWITHOUTABALL

Und so geht’s:

  • Infomiert euch über den Solitudelauf, der dieses Jahr natürlich nicht in der Gruppe, sondern einzeln und dafür über 10 Tage vom 2. – 11. April als 5-km- Gesundheitslauf, 10-km-BMW-Müller-Lauf und Halbmarathon gelaufen werden kann.
  • Und jetzt kommt’s: es gibt die KSG interne #Abteilungs-Challenge, welche Abteilung die meisten Läufer stellt! Und wir finden, wir sind da auf jeden Fall ganz vorne mit dabei! Wenn wir nicht dem orangenen Ball hinterherlaufen können, … dann #RUNWITHOUTBALL!
  • Also: Überlegt, welche Distanz ihr schafft. Da die Strecke auch durch den Wald geht, lauft mit Freunden (je nachdem, was zur Zeit möglich ist) oder mobilisiert eure Eltern zum Mitlaufen!
  • Klickt hier und meldet euch an: wählt die Distanz, etc. aus tragt eure persönlichen Daten ein – und GANZ WICHTIG – unter Verein/ Schulbezeichnung tragt KSG-BASKETBALL ein! (Natürlich freuen wir uns, wenn eure Eltern sich unserer #RUNWITHOUTABALL Challenge anschließen!)
  • Hier könnt ihr euch eure Strecken ansehen: Halbmarathon, 10km-Lauf. Der 5km-Lauf ist identisch mit der ersten Hälfte des 10km-Laufs. Bei Fragen meldet euch bei uns.
  • Startet locker euer Training – vielleicht macht ihr das ja auch als Team!!

Unsere Teilnehmerliste und Bilder vom Training findet Ihr hier! Meldet Euch, tragt Euch ein und schickt uns Eure Fotos!

So, ich geh mich jetzt gleich mal anmelden. Und was ist mit euch?
#RUNWITHOUTBALL! CHALLENGE ACCEPTED?

Melli

U14m hält sich mit Challenges bei Laune

Der Lockdown im November hat uns als Team schon hart getroffen. Die erste Zeit waren alle damit beschäftigt, den Lockdown zu verkraften. Mit dem Start der Weihnachtsferien kam dann aber Leben in die Bude. Der Weckruf war unsere #U14 WeihnachtsChallenge, gefolgt von der #U14 NeujahrsChallenge, bei der wir ab Neujahr als Team mal kurz – völlig ohne Training – 58 km gelaufen sind: quasi vom Sofa auf die Strecke.

Da das so super geklappt hat, wurde daraus dann im Januar unsere Challenge #3: Wir laufen als Team im Januar 300 km. Das hatten wir zwar knapp verfehlt, aber die Faschingferien nochmal genutzt, um die 300 km vollzumachen bzw. und mit Unterstützung der U12LaufChallenge insgesamt 381,14 km zu laufen. Super Teamleistung – wir sind stolz auf euch! 

#proudcoaches #coolteam #U14mrocks

„Back-on-court“ – wir sind bereit!

Unser Trainerteam hat sich für die Rückkehr in die Halle mit neuen T-Shirts vorbereitet. Wir glauben fest daran, dass wir im Frühjahr wieder mit dem Training beginnen können – also bleibt auch ihr am Ball und haltet euch fit für die Rückkehr zu unserem geliebten Sport!

Hoffmannhaus-Aktion 2020

Die Hoffmannhaus-Aktion startet +++ Seid wieder dabei!

Die Mitglieder der KSG Gerlingen machen seit 13 Jahren eine Weihnachtsaktion mit dem Hoffmannhaus Korntal und erfüllen ca. 270 Kinderwünsche zu Weihnachten. Wir beteiligen uns als Basketballabteilung mit 30 Geschenken und freuen uns über alle, die dabei mitmachen.

Seid ihr auch wieder dabei? 

  • Meldet Euch unter folgendem Link gleich an: Hoffmannhaus-Aktion2020  
  • Am 23.11.2020 erhalten wir die Wunschzettel der Kinder. Die genauen Infos zur Verteilung der Geschenke bekommen alle Teilnehmer dann per Email.
  • Ihr habt anschließend bis zum 05.12.2020 Zeit um die Geschenke zu besorgen und bei uns abzugeben. 
  • Die Geschenke werden dann am 7. Dezember an das Hoffmannhaus übergeben.

Basketball bis Ende November eingestellt

Wie die meisten schon aus der Presse wissen, haben sich Bund und Länder vorgestern darauf verständigt, zur Eindämmung der Corona-Krise eine „Gesundheitsnotlage“ für Deutschland auszurufen. Damit wird der Amateursportbetrieb und damit auch Basketball eingestellt. Die neuen Regeln, auf die sich Bund und Länder geeinigt haben, sollen am 2. November in Kraft treten – und vorerst bis Monatsende gelten.

Das trifft uns natürlich alle hart, da wir in den letzten Monat trotz aller widrigen Umstände mit detaillierten Hygienekonzepten alles gegeben haben, um unseren Sport ausüben zu dürfen. Wir haben im Juni über alle Teams hinweg gesehen, wie gut uns allen – von den Kleinsten bis in den Seniorenbereich – unser Basketballsport getan hat: durch die Bewegung, mehr Fitness, im Wettkampf, aber auch das soziale (mit 1,5m-Abstand) Miteinander.

Wir müssen optimistisch bleiben, alle unser Bestes geben und hoffen, dass die nun getroffenen Regelungen bis Ende November zum Erfolg führen: Bleibt aktiv, geht laufen oder euch sonstwie bewegen, macht ein paar Fitnessübungen bei Regenwetter zu Hause, verliert nicht den Mut und bleibt gesund!

Stellungnahme Basketballverband Badenwürttemberg

Offzielle Info KSG Gerlingen mit Fitness Videos für zuhause

Klassenunterschied in der Oberliga

Ungefährdet war am 17.10. der Sieg der Damen des KSG Gerlingen beim Heimspiel gegen BBU`01 Ulm 2 in der Oberliga Württemberg Frauen Gr. A.

Die Gerlinger Spielerinnen starteten routiniert ins erste Viertel. Die jungen Spielerinnen aus Ulm liefen sofort einem Rückstand hinterher. Schnell hatte Gerlingen Kontrolle über das Spiel. Das zeigt sich auch deutlich am klaren Ergebnis des 1. Viertels: 30:7.

Im 2. Viertel ließ der Widerstand der Gäste merklich nach. Sie erarbeiteten sich kaum noch Chancen unter dem Korb, sondern versuchten es oft mit Weitwürfen. Wie meistens in solchen Situationen führte das nicht zu Punkten sondern zu Ballverlusten. Gerlingen kam so leicht zu Punkten und es fällt im Ergebnis kaum auf, dass die Freiwurfquote enttäuschend war. Freiwürfe gab es nämlich reichlich, weil sich die Ulmer Mädels nur mit Fouls helfen konnten.

Am Sieg der Gerlinger Damen musste man hier nicht mehr zweifeln. Eher kam hier schon die Frage auf, wen es bei 100 Punkten mit dem Kuchenbacken erwischen würde. Stand zur Halbzeit: 59:12.

Nach der Pause kam Ulm besser ins Spiel. Irgendwie wollten es die Spielerinnen dem Trainer und dem Anhang zeigen. Vielleicht waren aber auch nur die Gerlinger Damen nicht mehr so dicht am Gegner. Dieser Eindruck zeigt sich auch an den Punkten: 19:12 ist nicht mehr so deutlich.

Spielstand vor dem letzten Viertel: 78:24.

Coach Claudi musste vor dem letzten Viertel nur noch für gute Laune sorgen.

Jetzt ging es eigentlich nur noch darum, das Tempo zu halten, die persönlichen Statistiken und das Korbverhältnis aufzumotzen und sich nicht zu verletzen.

Und das Thema Kuchen wurde drei Minuten vor Spielende plötzlich wichtig. Kuchen oder Getränk? Rebecca Roller erzielte Punkt 100 und krönte damit eine herausragende Leistung an diesem Nachmittag! Es soll Kuchen werden.

Endstand: 107:37. Bereits nach den 1. Viertel hatte sich diese Höhe abgezeichnet.

An diesem 3. Spieltag spielten Roller Rebecca(21 Punkte), Mittnacht Silvia(19), Geisler Lara Kristina(18),Türk Carmen(16), Savic Nastassja(14), Ellinger Livia(8), Stürner Tamara(7), Nickl Melanie(4).

Der Tabellenstand spiegelt das Kräfteverhältnis wider: Gerlingen ist mit 2 Siegen und einer Niederlage Zweiter, Ulm 2 ist an Platz 7 und damit am Tabellenende. An der Tabellenspitze steht SV 03 Tigers Tübingen mit zwei Siegen aus zwei Spielen.

Kampfgeist wird am Ende nicht belohnt

Nach einem Sieg zum Saisonauftakt in der Vorwoche ging es am vergangenen Sonntag für die KSG Oberliga-Damen nach Weinstadt. Bereits vor dem Spiel lief nicht alles wie geplant – krankheitsbedingt konnten zwei Spielerinnen unglücklicherweise nicht antreten und somit mussten die Damen zu siebt nach Weinstadt fahren.

Die gedrückte Stimmung spiegelte sich leider auch im ersten Viertel wider. Die Damen erwischten einen schlechten Start und wurden in den ersten Minuten von den Gegnern überrollt. Zwar vielen dann Minuten später doch die ersten Körbe für die Gerlinger Damen, allerdings fehlte sowohl in der Offensive als auch in der Defensive immer der letzte Schritt. Somit endete das erste Viertel 10:22 für die Gegner.

Die Viertel-Pause wurde von Coach Bernd effektiv genutzt, um seine Spielerinnen auf das Spiel einzustellen und letztendlich aufzuwecken. Aus den anfänglichen Einzelaktionen entwickelte sich über das zweite Viertel hinweg immer mehr ein Zusammenspiel. Durch schnelleres Passen und mehr Bewegung gelang es den Gerlinger Damen immer besser, den freien Mitspieler zu finden. Im Gegensatz zum Anfang gelang es ihnen so auf Augenhöhe mit dem Gegner zu spielen und unsere Damen verloren das Viertel nur knapp mit 9:12. Aufgrund des schlechten ersten Viertels stand es zur Halbzeit dennoch 19:34 für die Damen aus Weinstadt. 

In der Halbzeitpause waren sich alle einig, dass sie nicht kampflos nach Hause reisen wollten. So starteten die Damen motiviert in das dritte Viertel. Von der ersten Sekunde an gaben alle Spielerinnen auf dem Feld ihr Bestes und zeigten den nötigen Biss, um sich immer weiter zurück ins Spiel zu kämpfen. Nicht nur in der Offensive konnten sie bessere Chancen herausspielen, sondern auch in der Defensive schafften sie es gemeinsam, den Druck auf den Gegner zu erhöhen. Dies führte zu einigen Fehlpässen und -würfen auf der gegnerischen Seite. Damit konnten die Gerlinger Damen das Viertel mit 22:14 eindeutig für sich entscheiden. 

Im letzten Viertel ließ unser Team nicht nach und kämpfte weiterhin um jeden Ball. Aber auch die Weinstädter wollten sich den Sieg nicht mehr nehmen lassen. Beide Teams lieferten sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Zwischenzeitlich schaffte es Gerlingen auf fünf Punkte heranzukommen, allerdings folgten daraufhin weitere gute Aktionen der Gegner und unnötige Foul-Aktionen der Gerlinger Damen. 

Am Ende hat es leider nicht für einen Sieg gereicht und das Spiel endete 51:59 für die Damen aus Weinstadt. Trotzdem konnten sich die KSG Damen mit gemeinsamen Willen wieder zurück ins Spiel kämpfen. An diesen „Team-Kampfgeist“ möchten die Gerlinger kommende Woche bei ihrem nächsten Heimspiel – hoffentlich mit einem weiteren Sieg – anknüpfen.

Für die KSG spielten: Kulik (2), Krenkel (2), Leiner (14), Nickl (7), Roller (7), Savic (17), Stürner (2).

Erfolgreicher Saisonstart für die KSG Damen

Letzten Samstag fand das erste Saisonspiel der Gerlinger Oberliga Damen gegen Söflingen in heimischer Halle statt.

Das erste Spielviertel war geprägt von der sehr langen Spielpause, die Corona mit sich gebracht hatte. Die Gerlingerinnen harmonisierten noch nicht richtig miteinander und so begannen schon die ersten paar Minuten mit einem Punktevorsprung von 8:2 für die Gegnerinnen aus Söflingen. Da auf beiden Seiten heftig gefoult wurde brachten schließlich die Teamfouls etliche Freiwürfe mit sich, wodurch die KSG Damen durch eine gute Trefferquote wieder bis auf 9:8 aufholen konnten.

Im zweiten Viertel war das Spiel ausgeglichen, mal führte Söflingen mit einem Punkt, mal übernahmen die KSG Damen knapp die Führung. Keine der beiden Mannschaft konnte sich klar absetzen. So endete die erste Halbzeit mit einer knappen Führung der Söflinger Damen mit 31:28.

Auch nach der Pause änderte sich vorerst wenig am Spielverlauf. Nach wie vor wurde auf beiden Seiten viel gefoult, aber immer noch zeichnete sich keine klare Linie der Gerlingerinnen ab. So endete auch das dritte Viertel mit einem ausgeglichenen 46:47. Immer noch lagen die Gäste knapp vorne.

Erst im letzten Spielviertel konnten die Gerlinger Damen endlich durch eine bessere Ausdauer überzeugen. Jetzt zeigte sich, dass das Training der letzten Wochen die Kraft der Damen gefördert hatte. Die Gastgeberinnen gewannen das sehr stark gespielte letzte Viertel mit 11:23, obwohl zwei Spielerinnen, die mit 5 Fouls vom Feld mussten. 

Damit konnten sich die Gerlinger Damen zu guter Letzt dann doch den Sieg für das Saisonauftaktspiel mit einem am Ende klaren 69:58 sichern. 

Für die KSG spielten: Greb (17 Punkte), Kulik (12), Leiner (13), Leonhäuser , Mittnacht (5), Nickl (4) Roller (9), Savic (9), Stürner , Türk.