Ballsport-begeisterte Mädchen Jahrgang 2012 gesucht!

Unser U12-Mädchenteam brauchen Verstärkung! Wir suchen für den Jahrgang 2012 sportliche Mädchen, die Lust auf viel Bewegung mit Ball haben. Die U12-Mädchen trainieren 2-mal pro Woche (Di+Fr) und haben ca. von Oktober bis April regelmäßig Ligaspiele am Wochenende.

Interessierte Mädchen dürfen sich gerne via Kontaktformular für ein Schnuppertraining melden. Let’s go – die U12-Mädels freuen sich auf Dich!

Da unsere Nachwuchsteams von U8 bis U18 bei Jungs und Mädels, auch dank einiger Neueinsteiger, seit einiger Zeit wieder sehr gut besetzt sind, gilt dieses Schnupper-Angebot wirklich ausschließlich für Mädchen Jahrgang 2012! Aktuell können wir ansonsten leider keine weiteren Kids aufnehmen. Unsere Trainer- und Hallenkapazitäten sind voll ausgeschöpft.

Vorbereitung auf die kommende Saison

Nachdem die aufgrund der Corona-Pandemie verlängerte Saison nun endlich vorbei ist, konnten wir uns um die Vorbereitung der kommenden Saison kümmern: die neuen Teams wurden gemäß Jahrgängen neu eingeteilt, abgestimmt, welche Trainer welche Teams übernehmen und wie wir unsere knappen Hallenzeiten aufteilen – da wir nun 3 weitere Teams abdecken müssen: zum ersten Mal haben wir wieder eine U18 männlich und eine U18 weiblich – was doch ein toller Erfolg für unseren Verein ist, zumal wir alle Teams durchgängig von der U8 bis zur U18 haben.

Um kontinuierlich weiteren Kindern und Jugendlichen den Einstieg ins Basketball zu ermöglichen, führen wir ab den Pflingstferien neu die BASKETBALL SCHOOL ein. So können wir neue Kinder und Jugendliche aufnehmen, sie mit den Grundlagen des Basketballsports vertraut machen und ihnen die Aufmerksamkeit geben, die sie benötigen. Sobald sie fit sind und es Plätze in den Teams frei hat, können sie dann in den Teams starten.

Ihr findet die Übersicht der Teams, Trainer und Trainingszeiten hier.

Nach dem Klassenerhalt das Spitzenduell …

Nachdem letzte Woche der Klassenerhalt gesichert werden konnte, kam es am Samstag nun zum Spitzenduell: der 2. der Runde die TSG Söflingen kam ins sonnige Gerlingen zum 1. der Runde. Das Spiel in Söflingen ging mit 7 Punkten an die TSG, daher waren unsere Mädels hochmotiviert. Leider mussten Sie auf Lynn verzichten, die letzte Woche allein 4 3er eingestreut hatte.

Das Spiel startete ziemlich nervös und entsprechend konnte sich keine Mannschaft absetzen – 17:16 war der Stand nach dem ersten Viertel. Ein paar Unkonzentriertheiten kosteten dann leider die Führung zur Halbzeit – 24:31. Leider fanden die 3er mehr von der TSG als von der KSG ihren Weg in den Korb (am Ende war das Verhältnis 3:9 für die TSG). Dieser Umstand hielt die TSG auch weiter in Führung, wenn auch knapper mit 42:46 zum Ende des dritten Viertels. Doch ‚Homecourt is our Court‘ war dann das Motto des entscheidenden Viertels. Unsere KSG Mädels kämpften sich Punkt für Punkt heran, und dieses Mal zeigt Katha eine mehr als solide Performance und schulterte die Offense. Durch sehr gute Reboundarbeit kämpften sich die KSG Mädels weiter ran, sodass die Gäste immer nervöser wurden. Denn nach einem Offensefoul gegen Söflingen bekam der Trainer sogar auch noch ein technisches Foul (‚T‘) – und Katha einen zusätzlichen Freiwurf. Die Führung war wieder bei der KSG, und wurde nicht mehr hergegeben – 62:58 am Ende und der sichere 1. Platz in der Platzierungsrunde.   

Die kämpferische Mannschaftsleistung bis zum Ende, mit dem klaren Ziel vor Augen zu gewinnen, war der Ausschlag für den Sieg. Jetzt kann dem letzten Spiel in Villingen gelassen entgegengesehen werden – super gemacht Mädels! 

Punkte: Geisler L. (4), Greb K. (25), Kurt Y. (2), Langner B. (2), Mittnacht S. (9), Roller R. (7), Stürner C. (11), Stürner T., Türk C. (2).

Oberliga-Damen sichern Klassenerhalt

Am vergangenen Samstag empfingen die Oberliga-Damen den TV Konstanz in der heimischen Brückentorhalle. In der laufenden Platzierungsrunde wollten die Gerlingerinnen einen weiteren Sieg zur vorzeitigen Sicherung des Klassenerhalts einfahren.

Dementsprechend motiviert starteten unsere Mädels mit einem 10:2-Lauf in die Partie. Aber Konstanz kämpfte sich zurück und das Spiel blieb bis 5 Minuten vor der Halbzeit ausgeglichen. Dann startete die KSG einen erneuten Run (13:2) und konnte im weiteren Spielverlauf immer einen Vorsprung von 10 Punkten halten. 

Mit einer phantastischen Dreierquote (9 verwandelte Dreipunkt-Würfe!) sorgten die Mädels dafür, dass Konstanz sich nicht in eine enge Zonenverteidigung zurückziehen konnte. Rebecca zeigte neben 4 erfolgreichen Dreiern auch eine tolle Verteidigungsleistung. Youngster Bianca überzeugte durch starke Verteidigung gegen die Aufbauspielerin und gute Entscheidungen in der Offensive. Auch Lynn zeigte sich mit 4 erfolgreichen Dreiern extrem treffsicher.

Am Ende gewann das Team verdient mit 70:51 und darf sich bei noch zwei ausstehenden Partien schon mal über den erfolgreichen Klassenerhalt freuen!

Es spielten: Lara Kristina Geisler, Katharina Greb (16 Punkte), Yona Kurt (4), Bianca Langner (10), Lynn Leonhäuser (14), Silvia Mittnacht (8), Rebecca Roller (18), Cora Stürner, Tamara Stürner, Carmen Türk.

U14w RegioTeam fährt zur Deutschen Meisterschaft

Die Jugendspielgemeinschaft RegioTeam Stuttgart BASKETBALL AID 7 leistet bereits seit vielen Jahren tolle Arbeit für den weiblichen Nachwuchsbereich im Basketball. Zum zweiten Mal ist es der Kooperation aus mehreren Vereinen der Region Stuttgart nun gelungen, die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in der Altersklasse U14 zu erreichen – erfreulicherweise auch mit Gerlinger Beteiligung!

In der Corona-bedingt etwas chaotischen Saison hatten sich die Schützlinge von Claudia Gutekunst und Stefan Nufer zunächst in der Jugend-Regionalliga Baden-Württemberg die Vizemeisterschaft hinter den Basket-Ladies Kurpfalz gesichert. Bei der südwestdeutschen Meisterschaft vor Ostern ging es dann, etwas unerwartet, noch einmal einen Schritt weiter. Die RegioTeam-Mädels sicherten sich durch drei Siege in drei Spielen den Titel, diesmal sogar vor den Konkurrentinnen aus der Kurpfalz.

Mit der Meisterschaft verbunden war die Ausrichtung der Süddeutschen Meisterschaft, es musste binnen drei Wochen ein Turnier organisiert werden, dass immerhin die Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft darstellt.

Im ersten Spiel am vergangenen Freitag Abend standen die RegioTeam Mädchen der Mannschaft von Jahn München gegenüber, die die Gastgeberinnen mit exzellenter Verteidigung an ihre Grenzen brachte, letztlich aber körperlich unterlegen nicht ganz mithalten konnte. Im zweiten Spiel am Samstag Mittag kam es wieder zum Aufeinandertreffen mit den Basket-Ladies Kurpfalz. Wie schon bei der Südwestdeutschen Meisterschaft bereitete hier vor allem die gegnerische Centerin einige Problem, letztlich setzten sich die Gastgeberinnen aber dank ihres ausgeglicheneren Kaders durch. Da ebenfalls am Samstag bereits Würzburg gegen München gewonnen hatte, standen die beiden Teilnehmer für die Deutsche Meisterschaft bereits fest: mit je zwei Siegen ging es zwischen Würzburg und dem RegioTeam Stuttgart nicht mehr um die Fahrkarte zur Meisterschaft, wohl aber noch um den Titel des Süddeutschen Meisters. Diesen sicherte sich schließlich die Mädchen aus Würzburg, die sowohl hinsichtlich ihrer Physis als auch technisch und taktisch sehr überzeugend auftraten.

Anstelle der an diesem Wochenende geplanten Saisonabschlussfeier dürfen die U14 Mädchen des RegioTeam Stuttgart jetzt also am 21./22. nach Berlin reisen, wo sie sich gleich mit zwei Berliner Mannschaften auseinandersetzen dürfen: mit den Norddeutschen Meisterinnen der Basketball Allianz Süd Südwest und dem Zweitplatzierten Nachwuchs von Alba Berlin.

Für das RegioTeam Stuttgart ist dies einer der größten Erfolge neben den bei Deutschen Meisterschaften errungenen Bronzemedaillen der U14 Mädchen in der Saison 2018/2019 und der U18 Mädchen im 3×3 Basketball im Jahr 2019.

Von der KSG Gerlingen sind dabei: Julia Geiger und Trainer Claudia Gutekunst.

U12w gewinnt Krimi-Duell gegen Ulm

Nachdem unsere Mädchen zu Jahresbeginn mit Verletzungspech und Corona-bedingten Ausfällen zu kämpfen hatten, zeigte die Formkurve in den letzten Wochen wieder deutlich nach oben. 

Mit BBU01 Ulm war am vergangenen Samstag, den 23.04., jedoch nochmal ein schwerer Gegner zu Gast in der Brückentorhalle. Zumal die Ulmerinnen ein echtes Ausnahmetalent mit dabei hatten, dass üblicherweise bei den Jungs in der Oberliga aktiv ist. 

Und so legten die Ulmerinnen auch gleich dementsprechend los und unser Team musste fast immer einem Rückstand hinterherlaufen. Die Mädels agierten über weite Strecken zu brav, hielten in der Verteidigung zu wenig dagegen und es fehlte der nötige Wille beim Kampf um den Rebound. 

Folglich führte Ulm zur Halbzeit mit 5 Punkten und konnte die Differenz sogar noch auf 12 Punkte erhöhen. Doch die Gerlingerinnen ließen sich nicht abschütteln und der Krimi begann. Angeführt von den starken Youngsters Sophia und Leyla kämpfte sich das Team wieder ran und schaffte es zunehmend die Ulmer Topscorerin besser unter Kontrolle zu halten. 

In einem nun völlig offenen Spiel schafften es unsere Mädels kurz vor Schluss mit 74:72 in Führung zu gehen. Den letzten Angriffsversuch der Ulmer Ausnahmespielerin konnte Leyla mit einem cleveren Fouls stoppen und damit den Sieg sichern.  

Es spielten: Sophia, Milla, Anastasia, Leni, Betül, Laura, Leyla.

Bereit für die nächste Challenge?

Hey Basketballer!

Nachdem viele von Euch ihr Lauftalent bei der letztjährigen Challenge #runwithoutball bereits beindruckend unter Beweis gestellt haben, könnt ihr dieses Jahr zum Saisonende eine tolle Aktion des Lauftreffs unterstützen! Macht mit beim virtuellen Spendenlauf zugunsten von Kriegsopfern in der Ukraine! Hier findet ihr alle weiteren Infos: https://www.gerlinger-spendenlauf.de/

Wie wär’s mit einer Team-Challenge oder einer gemeinsamen extra Laufeinheit? Die 5 km-Strecke oben im Wald kennen viele ja noch vom letzten Jahr und vielleicht läuft der eine oder andere Trainer bzw. Trainerin mit ihrem Team ja eine Runde? Bestimmt finden sich auch ein paar Eltern oder Großeltern, die Eure gelaufenen Kilometer sponsern.

Schickt uns gerne Fotos von Eurer Aktion, die wir hier online stellen dürfen und motiviert damit die anderen Teams zum Mitmachen!

Abteilungsversammlung

Am Montag, den 28.03.2022, findet um 20.15 Uhr die diesjährige Abteilungsversammlung im Seminarraum der Brückentorhalle statt.

Tagesordnungspunkte:

  • Bericht Abteilungsleitung
  • Kassenbericht und Entlastung
  • Entlastung des Vorstandes
  • Wahlen 
  • Ausblick Saison 2022/2023 und Besonderheiten
    • Teams für die kommende Saison 
    • Hallenkapazitäten 
    • Schiedsrichter
    • Abteilungsbeitrag
    • Weitere Highlights/Planung 2022
  • Sonstiges

Mit Kampfgeist zum Derby-Sieg

Am vergangenen Sonntag waren unsere Oberliga-Damen beim Lokalderby in Malmsheim gefordert. Nach einem konzentrierten Auftakt im ersten Viertel (18:11) schlichen sich im weiteren Spielverlauf leider vermehrt Fehler in der Defense ein. Zudem ließ die Trefferquote deutlich nach und somit endete die erste Spielhälfte mit einem Unentschieden (28:28).

Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Gerlingerinnen zunächst wieder in Führung gehen. Jedoch konnte sich das Team um Trainerin Claudia Gutekunst nie entscheidend absetzen. In einer kampfbetonten Begegnung kam Malmsheim über Center-Punkte immer wieder ran – die Führung wechselte ein ums andere Mal. 

Foulprobleme auf beiden Seiten prägten das Schlussviertel. Erst in den letzten 2 Minuten konnten sich unsere Damen einen knappen Vorsprung erarbeiten und die Partie am Ende mit 64:58 für sich entscheiden.

Schön ist anders – aber dank dieses wichtigen Sieges hat das Team einen Platz im Mittelfeld der Tabelle gesichert und kann nun in den zwei verbleibenden Heimspielen gegen Tübingen und Heidenheim befreit aufspielen.       

Es spielten: Katharina Greb (15 Punkte), Yona Kurt, Bianca Langner, Lynn Leonhäuser (19), Silvia Mittnacht (18), Lena Oexle, Cora Stürner (10), Tamara Stürner, Carmen Türk (2).